Auch der zweite Tage der OSDC bietet den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm.
Am Morgen startete Jens Mücke von Xing und mit einem guten Überblick der vorhandenen Herausforderungen und Problemlösungen in den letzten Jahren. Als größte Social Business Plattform Europas schenkt Xing neben Verfügbarkeit vor allem Performance und deren Messbarkeit viel Beachtung. Gerade das Monitoring der Public-Twitter-Timeline zur Identifizierung externer Fehlerbilder ist besonders spannend und wird bei Xing in einem RRD-Tool gegraphed. Die Geschwindigkeit von Twitter ist so selbst als Ergänzung zum Monitoring ungeschlagen.
Ralph Dehner von B1-Systems brachte in einem sehr anschaulichen Vortrag die Zuhörer auf den aktuellen Stand zum Thema KVM und Pacemaker. Unter Verwendung dieser Komponenten lassen sich hochverfügbare Virtualisierungscluster aufbauen und steuern um einen reibungslosen Ablauf in kritischen Umgebungen sicherzustellen.
Virtualisierung und Hochverfügbarkeit sind wie immer ein großer Magnet bei Open Source Konferenzen und werden auch bei unser Konferenz mit Themen wie openQRM und OpenVZ-Containervirtualisierung abgerundet.
Am Nachmittag warten noch einige spannende Vorträge auf uns bevor die Teilnehmer am Abend die Heimreise antreten.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.