Mule ist ein auf Java basierender Open-Source Enterprise Service Bus, welcher mit Hilfe von verschiedenen Adaptern, den so genannten Transports verschiedene Applikationen mit verschiedenen Formaten miteinander verbinden kann.
Die eigentliche Übertragung der Daten ist für Nutzer des ESB’s vollkommen transparent, egal ob der Zielrechner nebenan oder auf einem andern Kontinent zu finden ist. Mule kümmert sich um das Routing, die Filterung, Transformation und gesicherte Zustellung von Messages.
Im Gegensatz zu klassichen ESB’s ist es bei Mule nicht grundsätzlich erforderlich alle Nachrichten in ein einheitliches Format zu konvertieren, da Mule die Weiterleitung in nahezu allen gängigen Formaten quasi out of the box unterstützt.

Print

Das Beispiel zeigt einen möglichen Workflow von Monitoringdaten, welche über einen HTTP-Transport entgegengenommen und weiterverarbeitet werden. In großen Systemmanagement-Umgebungen eröffnet Mule Möglichkeiten zur Integration und Weiterleitung von Konfigurations-, Kommando-, Event- und Performancedaten oder die Transformation in unstrukturierte Formate wie z.B. Mail.

Die Technik und die Vielzahl an Möglichkeiten machen den Einstieg in diesen Technologieteil etwas schwierig, jedoch eröffnen sich dem Nutzer nach kurzer Zeit viele Potentiale um Daten direkt und heterogen zu verarbeiten.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.