Gestern fand in Köln die erste Bacula Konferenz statt und ich durfte dort einen Vortrag zum Thema “Bacula Monitoring mit Nagios oder Icinga” halten. Das Bacula Backupsystem hat sich in den letzten Jahren zu einer wirklich enterprise-fähigen Lösung entwickelt. In der kommenden Version wird beispielsweise Daten Deduplizierung enthalten sein, so dass beispielsweise bei der Sicherung von vielen virtuellen Maschinen, gleichartige Dateien nur ein einziges Mal physikalisch auf dem Sicherungsmedium gespeichert werden müssen.
Ein bisschen überrascht war ich, dass vermutlich 100% der anwesenden Admins Nagios bereits kannten und so habe ich versucht die allgemeine Einführung etwas kürzer als normal zu halten. Im zweiten Teil geht es dann um die konkrete Implementierung der Überwachungen von der Hardware, über die Betriebssysteme, die Clients bis hinein in die Bacula Logik, also der Überwachung von Sicherungsjobs oder Poolauslastungen.
Bacula_Monitoring
Edit: Leider haben wir es nicht mehr rechtzeitig geschafft die Plugins sauber zu dokumentieren und mit einer Hilfe Ausgabe zu versehen. Das holen wir in den nächsten Tagen nach und stellen sie dann, wir im Vortrag versprochen auf netways.org. Mutige Tester können sich bis dahin die aktuelle und bei uns im Einsatz befindliche Betaversion auf eigene Gefahr hier herunterladen.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.