Jasper-ReportingDa endlose Listen von Informationen mit Host- und Service die evtl. notwendigen Schlussfolgerungen aus einem Report erschweren ist sowohl die optische Aufbereitung als auch Gruppierung der Daten sehr wichtig. Der oberste Grundsatz bei der Erstellung von Reports sollte immer Qualität vor Quantität sein. Wer auf den ersten Seiten keine nützlichen Informationen finden kann wird sich den Rest nicht antun, außer er hat keine andere Wahl. Mir ist zwar bewusst, dass gerade die ersten Beispielreports dieser Serie genau dieses Problem haben, aber wir müssen ja erstmal den Einstieg finden.
Die Gruppierung der Hostelemente aus der Datenbank starten wir mit einer Anpassung des Select-Statements:

select c.alias,
  a.host_object_id,
  a.display_name,
  a.address
from nagios_hosts a,
  nagios_hostgroup_members b,
  nagios_hostgroups c
where a.host_object_id = b.host_object_id
and b.hostgroup_id     = c.hostgroup_id
and a.instance_id      = 1
and b.instance_id      = 1
and c.instance_id      = 1
and display_name like $P{p_hostgroup}

Anschließend müssen wir den vorhandenen Report-Parameter noch umbenennen, damit er zum verwendeten SQL-Parameter passt und das neue Feld c.alias in den Report einfügen.
Im Report Inspector ist dann im Menü “Add Report Group” eine neue Gruppe zum Bericht hinzuzufügen. Der Name kann willkürlich vergeben werden, sollte aber den fachlichen Inhalt der Gruppe beschreiben, da er auch Grundlage für die daraus entstehenden Detailbänder ist. Als Group Expression verwenden wir c.alias, da dies das entsprechende Unterscheidungskriterium für den Gruppenwechsel darstellt.
Nach Anlage der Gruppe, kann dann in den neu entstandenen Detailbereichen noch die Positionierung von Überschriften, Beschreibungen oder Anzeige der neuen Gruppe erfolgen. Der ganze Report sieht dann so aus und kann wie immer auf dem Demo-System live gestestet werden. Auf netways.org gibt es wieder die Vorlage für die eigene Weiterentwicklung.
Natürlich kommt kein guter Bericht ohne Tortengrafik aus. Um das optische Feintuning fortzuführen, fügen wir im nächsten Post dieser Serie eine Torte hinzu. Hmmm lecker.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.