Jasper-Reporting
Reporting & Business Intelligence – Ein ungeliebtes Thema?
Gerade der zweite Begriff erklärt schon recht gut, wo eigentlich die Wurzeln dieser Technologien liegen. Natürlich im Business Feld, denn noch vor einigen Jahen wurden mit den entsprechenden Tools hauptsächlich betriebswirtschaftliche Zahlen analysiert und ausgewertet. Also beispielsweise Vertriebszahlen, Umsätze oder Daten aus dem Produktionsbereich. Doch in letzter Zeit sind diese Tools und Werkzeuge auch immer mehr in den IT Bereich eingedrungen. Kein Wunder, denn SLAs, Verfügbarkeitsreports und andere Statistiken, werden ziemlich ähnlich aufbereitet und errechnet.
So haben auch wir uns in den letzten Jahren immer mehr mit dem Thema Reporting beschäftigt. Zuerst natürlich in den Monitoring Projekten: Wo es früher vielleicht noch ausreichend war, einzelne Fachabteilungen hin- und wieder mit einem manuell erstellten Excel Report zu besänftigen, wird heute meistens mehr erwartet. Selbst die internen Kunden einer IT Abteilung wollen heute genau wissen, welche Leistungen erbracht wurden, wie die Hardware ausgelastet war und welche Verfügbarkeiten in der Praxis erreicht wurden. Das lässt sich nur noch sehr schwer manuell ad hoc erstellen. Aber auch unsere Managed Services Kunden wollen immer besser und aktueller informiert werden und bekommen inzwischen von uns jeden Monat eine komplette Übersicht aller Aktivitäten, wie beispielsweise Tickets, Traffic, Domains oder Auslastungswerte.
Schön, dass parallel dazu in den letzten Jahren auch immer mehr Open Source Lösungen, wie Pentaho, Eclipse Birt und Jasper zum Thema Reporting auf den Markt gekommen sind. Einige Möglichkeiten, die diese Programme nun bieten haben wir zum einen schon im letzten Jahr auf unserer Open Source Monitoring Conference und dann auch wieder auf dem Nagios Workshop in Kassel vorgestellt und nun möchten wir unseren Lesern hier im Blog einen Einblick in dieses Thema ermöglichen und einige konkrete Einsatzszenarien auf Basis von Jasper Reporting aufzeigen.
Von der Installation der Serverkomponenten, über die Erzeugung von Reports mit dynamischer Parametrisierung und Darstellung von Informationen in Diagrammen bis hin zur automatischen Versendung der erstellten Reports, soll die Serie Hilfestellung geben und den Einstieg erleichtern. Geplante Themen sind:

  • Installation des Servers
  • Verwendung von iReport
  • Einfach Reports und Design-Tips
  • Statische und dynamische Parameter
  • Gruppierung von Daten
  • Verwendung von Diagramme
  • Anzeige von aktuellen Nagios-Daten
  • SLA-Reporting
  • Automatische Versendung
  • uvm.

Besonders Neugierige können auf unsere Website schon vorab Informationen finden und unter jasper.demo.netways.de einen Blick auf das Demo-System werfen. Wenn Sie keinen Teil dieser Serie verpassen wollen, empfehlen wie Ihnen unseren RSS Feed zu abonnieren oder uns via Twitter zu folgen.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.