Xen ist eine freie Software zur Virtualisierung verschiedenster Gast-Betriebssysteme. Durch den Einsatz einer Virtualisierungslösung lassen sich die vorhandenen Ressourcen effektiver nutzen und auch dynamisch verteilen. Zusätzlich bietet Virtualisierung den Vorteil, dass bei einer beschränkten Anzahl an Servern trotzdem jeder Serverdienst in einer eigenen Umgebung läuft, und so andere Dienste nicht beeinflussen kann.
Aktuell sind bei uns 5 Xen Systeme im Einsatz, die zusammen 31 virtuelle Maschinen bereitstellen. Das Spektrum der virtuellen Maschinen reicht dabei von einfachen Dingen wie Syslog- oder DNS-Servern bis hin zu lastintensiven Datenbank- oder Nagios-Servern. Alle wichtigen System haben wir doppelt ausgelegt und auf verschiedene Wirte verteilt. Durch einen vorgeschalteten Loadbalancer verteilen wir die Last auf mehrere virtuelle Maschinen. Selbst bei nicht geclusterten Systeme beschränkt sich ein Ausfall auf ein Minimum an Zeit, da die Gastsysteme ohne größere Probleme auf einen anderen Wirt verlagert werden können. Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass die Virtualisierung uns einen Leistungsgewinn bei gleichzeitiger Platz- und Stromersparnis bietet.