Der kürzlich ausgebrochene Wurm SQLSlammer hat weltweit massive Beeinträchtigungen im Netz und Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Nach Schätzungen von Network Associates waren insgesamt ca. 400.000 Server von dem Wurm befallen. Als Folge des Ausbruchs hatten die Börsen in Korea technische Probleme, fielen in den USA zahlreiche Geldautomaten aus und bei einige amerikanische Airlines kam es wegen Datenproblemen zu Flugverzögerungen.
Da die Sicherheitslücke des SQL Servers, die der Wurm ausgenutzt hat, bereits seit einiger Zeit bekannt ist, sind die massiven Schäden vor allem auf die Nachlässigkeit von Firmen bei der Installation von Patches zurückzuführen. NETWAYS Kunden waren von dem Wurm nicht direkt betroffen, da im Bereich ServerManagement/2 alle auftretenden Sicherheitsprobleme umgehend beseitigt werden. Lediglich die Überlastung einiger Provider führe zu einer zeitweisen Nichterreichbarkeit einiger extern gehosteter Server.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.