OSDC 2019 | Agenda out now!

Already curious about what’s up at this year’s event?

We are happy to announce the program for Open Source Data Center Conference 2019! The agenda includes lots of inspiring talks by international speakers from well known companies such as:

Check out the full program here!

Enjoy two inspiring conference days and come back boosted by lots of fresh ideas! Get your ticket and all information at osdc.de

See you in Berlin on May 14 to 15!

Pamela Drescher
Pamela Drescher
Head of Marketing

Pamela hat im Dezember 2015 das Marketing bei NETWAYS übernommen. Sie ist für die Corporate Identity unserer Veranstaltungen sowie von NETWAYS insgesamt verantwortlich. Die enge Zusammenarbeit mit Events ergibt sich aus dem Umstand heraus, dass sie vor ein paar Jahren mit Markus zusammen die Eventsabteilung geleitet hat und diese äußerst vorzügliche Zusammenarbeit nun auch die Bereiche Events und Marketing noch enger verknüpft. Privat ist sie Anführerin einer vier Mitglieder starken Katzenhorde, was ihr den absolut...

Have you got your OSDC Ticket yet? — Last Tickets Alert!

Just 2 Weeks to go to The OS Data Center Solutions, Berlin!

Have you registered yet? Let’s see what you are going to miss:
  1. You will miss the fun evening get-together on the 11 June.
  2. You will miss totally 2 days in Berlin —The capital of OS Data Center Solutions!
  3. You will miss meeting 28 Super charged speakers all at one place.
  4. You will miss power puffed talks on new innovations and OS Data Center Solutions for complex IT infrastructures.
  5. You will miss the special evening event on 12 June with dinner and drinks with a spectacular view from 20th floor at PURO.
  6. You will miss socializing with cool open source community followers.
  7. You will miss amazingly tasty food!

Don’t Miss it! Go to the OSDC Berlin — Get Your Ticket now!
We are Happy to welcome you at The Capital of OS Data Center Soultions!
 

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

OSDC 2018 – Get ready for Berlin!


Expect exciting discussions, an intensive exchange of experiences, inspiring encounters and great networking opportunities!
Spend two extraordinary summer days in Berlin, the capital of OS data center solutions! Check the 2018 conference agenda. And get an update on the OSDC speakers line-up!
OSDC is about catching up on the latest developments and initiating forward-looking projects. Meet developers, decision-makers, administrators, architects and of course the unique OS community. Benefit from the comprehensive experience of international OS experts and engage with a wide range of industry leaders.
We will kick off the conference with an informal get-together on the evening of June 11.
The two-day lecture-program on June 12 and 13 is composed of presentations on the latest research, findings and fresh approaches. Get updated on the latest developments in OS data center solutions and add on to your knowledge learning from Open Source enthusiasts from all over the world.
We are especially looking forward to the evening event on June 12. Enjoy dinner and drinks at PURO and enjoy the spectacular view over Berlin from the 20th floor. Take the opportunity to exchange experiences, pick up some new ideas and socialize with the community!
Have a cool time full of exciting discussions and inspiring encounters — GET YOUR TICKET NOW!
See you in Berlin on June 12 to 13!
 

Pamela Drescher
Pamela Drescher
Head of Marketing

Pamela hat im Dezember 2015 das Marketing bei NETWAYS übernommen. Sie ist für die Corporate Identity unserer Veranstaltungen sowie von NETWAYS insgesamt verantwortlich. Die enge Zusammenarbeit mit Events ergibt sich aus dem Umstand heraus, dass sie vor ein paar Jahren mit Markus zusammen die Eventsabteilung geleitet hat und diese äußerst vorzügliche Zusammenarbeit nun auch die Bereiche Events und Marketing noch enger verknüpft. Privat ist sie Anführerin einer vier Mitglieder starken Katzenhorde, was ihr den absolut...

Going to OSDC Berlin? Join the OSCamp on June 14!


 
Complete your Open Source Data Center Conference 2018 experience and participate in the Open Source Camp!
The Open Source Camp is a conference format related to changing Open Source projects and products and of course their communities. OSCamp #1 is dedicated to Foreman & Graylog.
The one-day event comprises expert presentations and tutorials on technical backgrounds, how-tos, as well as future trends and perspectives. Focusing on advanced topics, the OSCamp is especially adapted to experienced administrators and architects.
Taking place on June 14, the camp follows directly the OSDC lecture program. Extend your stay at the OSDC venue get in touch with the OS enthusiasts behind the presented OS projects. Learn new features and techniques, benefit from their extensive know-how and get up-dated on the latest developments.
Have fun meeting like-minded people, sharing expertise and discovering new grounds! REGISTER NOW!

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

Like meeting the family – OSDC 2017: Day 1

OSDC Logo
I was happy to join our conference crew for OSDC 2017 again because it is like meeting the family as one of our attendees said. Conference started for me already yesterday because I could join Gabriel‘s workshop on Mesos Marathon. It was a quite interesting introduction into this topic with examples and know how from building our Software-As-A-Service platform “Netways Web Services“. But it was also very nice to meet many customers and long-time attendees again as I already knew more than half of the people joining the workshops. So day zero ended with some nice conversation at the hotel’s restaurant.
As always the conference started with a warm welcome from Bernd before the actual talks (and the hard decision which talk to join) started. For the first session I joined Daniel Korn from Red Hat’s Container Management Team on “Automating your data-center with Ansible and ManageIQ“. He gave us an good look behind “one management solution to rule them all” like ManageIQ (the upstream version of Red Hat Cloudform) which is designed as an Open source management platform for Hybrid IT. So it integrates many different solutions like Openshift, Foreman or Ansible Tower in one interface. And as no one wants to configure such things manually today there are some Ansible modules to help with automating the setup. Another topic covered was Hawkular a time series database including triggers and alarming which could be used get alerts from Openshift to ManageIQ.
The second talk was Seth Vargo with “Taming the Modern Data Center” on how to handle the complexity of data centers today. He also covered the issues of life cycles shrinking from timeframes measured in days, weeks and month to seconds and minutes and budget moving from CapEx to OpEx by using cloud or service platforms. With Terraform he introduced one of HashiCorp’s solutions to help with solving these challenges by providing one abstraction layer to manage multiple solutions. Packer was another tool introduced to help with image creation for immutable infrastructure. The third tool shown was Consul providing Service Discovery (utilizing DNS or a HTTP API), Health Checking (and automatic removal from discovered services), Key/Value Store (as configuration backend for these services) and Multi-Datacenter (for delegating service request to nearest available system). In addition Seth gave some good look inside workflows and concepts inside HashCorp like they use their own software and test betas in production before releasing or trust developers of the integrated software to maintain the providers required for this integration.
Next was Mandi Walls on “Building Security Into Your Workflow with InSpec”. The problem she mentioned and is tried to be resolved by InSpec is security reviews can slow down development but moving security reviews to scanning a production environment is to late. So InSpec is giving the administrator a spec dialect to write human-readable compliance tests for Linux and Windows. It addresses being understandable for non-technical compliance officers by doing so and profiles give them a catalog to satisfy all their needs at once. If you want an example have a look at the chef cookbook os-hardening and the InSpec profile /dev-sec/linux-baseline working nicely together by checking compliance and running remediation.
James Shubin giving a big life demo of mgmt was entertaining and informative as always. I have already seen some of the demos on other events, but it is still exciting to see configuration management with parallelization (no unnecessary waiting for resources), event driven (instant recreation of resources), distributed topology (no single point of failure), automatic grouping of resource (no more running the package manager for every package), virtual machines as resources (including managing them from cockpit and hot plug cpus), remote execution (allowing to spread configuration management through SSH from one laptop over your data center). mgmt is not production ready for now, but its very promising. Future work includes a descriptive language, more resource types and more improvements. I can recommend watching the recording when it goes online in the next days.
“Do you trust your containers?” was the question asked by Erez Freiberger in his talk before he gave the audience some tools to increase the trust. After a short introduction into SCAP and OpenSCAP Erez spoke about Image inspector which is build on top of them and is utilized by OpenShift and ManageIQ to inspect container images. It is very good to see security getting nicely integrated into such tools and with the mentioned future work it will be even nicer to use.
For the last talk of today I joined Colin Charles from Percona who let us take part on “Lessons learned from database failures”. On his agenda were backups, replication and security. Without blaming and shaming Colin took many examples which failed and explained how it could be done better with current software and architecture. This remembers me to catch up on MySQL and MariaDB features before they hit enterprise distributions.
So this is it for today, after so many interesting talks I will have some food, drinks and conversation at the evening event taking place at Umspannwerk Ost. Tomorrow I will hand over the blog to Michael because I will give a talk about Foreman myself.

Dirk Götz
Dirk Götz
Senior Consultant

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Puppet, Ansible, Foreman und andere Systems-Management-Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich wie nun bei NETWAYS.

OSDC 2010: Open Source Koryphäen garantieren spannendes und informatives Vortragsprogramm!

Wir freuen uns final das Programm der 2ten Open Source Data Center Conference 2010 (OSDC), welche vom 23. – 24. Juni in Nürnberg stattfinden wird, bekannt geben zu können!
Als Highlight der Konferenz konnten wir Baron Schwartz als Keynote zur Konferenz gewinnen. Baron ist eine der Open Source Größen unserer Zeit und wird die Konferenz mit seinem Fachwissen aus dem Bereich MySQL um einen spannenden und praxisorientierten Vortrag zum Thema “Optimizing MySQL and InnoDB Performance” bereichern. Durch seine langjährige Erfahrung und Expertise als Director of Consulting bei Percona ist ein hochspannender und informativer Vortrag garantiert!
Die finale Programmagenda bietet jedem IT-Profi mit vielfältigen und hochwertige Vorträgen und Workshops ein breites Themenspektrum rund um Open Source Lösungen in Rechenzentren und großen IT-Umgebungen. Dabei ermöglichen die vorgestellten Best Practices, sich das aktuellste Know-how für die tägliche Praxis bestmöglich anzueignen.
Wir möchten es aber auch dieses Jahr nicht missen den optimalen Rahmen für einen persönlichen Austausch unter Profis fernab der Vorträge und Workshops zu bieten. Dazu lädt das bewährte Holiday Inn Hotel im Herzen Nürnbergs ein, in dem alle Teilnehmer gemeinsam untergebracht sein werden. Zudem schafft die gemeinsame Abendveranstaltung bei BBQ und fruchtigen Cocktails den optimalen Rahmen zum gemeinsamen Austauschen und Netzwerken, aber auch zum Innehalten und Nachdenken.
Lassen Sie sich inspirieren, treffen Sie internationale Open Source Profis und profitieren Sie von deren umfasssenden Erfahrung! Die Teilnehmerliste füllt sich stetig mit Open Source Freunden aus der ganzen Welt. Sichern Sie sich jetzt noch einen der wenigen Restplätze durch Anmeldung online unter www.osdc.de und seien Sie dabei wenn es wieder heißt: Open Source thinking large!

Monthly Snap March

March was a busy month at the NETWAYS HQ! The Icinga Camp in Berlin took place in the middle of the month, and at the end of the month we invited tech-interested girls to our office for the Girls day 2019. But we still found the time to share some knowledge in our blog, and to inform you about upcoming events!

In our Marketing team Julia keeps giving us reasons for attending the OSDC. Meanwhile Keya kept going down the memory lane, and showed us highlights from last years’ OSMC, which definitely was a conference worth remembering! OSMC: Take a glance back! We have a new training in our portfolio, PostgreSQL, as Julia let us know.

And, of course, celebrations were in order: Happy Birthday NWS! Julia reminded us of NETWAYS Web Services second birthday, two years of Software as a Service! Pamela finally revealed the OSDC speaker line up, which so many were waiting for! OSDC 2019- Agenda out now!

Eat well, be well!

Many of our colleagues are interested in a healthy lifestyle, and particularly in how to actually be healthy despite sitting in front of the PC most of the day. In that course we have already written a few articles on the right breathing and on the importance of drinking enough water in our Blog-Serie Wellbeing. In March our consultant Janina gave us loads of tips on how to eat healthy in the office, while it feels so much easier to order a pizza. Check it out: Ernährung im Büro

And the other consultants? What have they been contemplating about? Daniel took a closer look at Graylog v3.0. Dirk wrote about Verwaltung von SUSE Linux Paketen mit Katello, as a Foreman enthusiast he is always interested in new extensions and plugins. Another consultant shared thoughts in Wenn Agile, warum dann nicht richtig? Markus declared his opinion on how the Agile work- system might actually work.

What was new in the NETWAYS Shop in March?

Nicole shared a new release from the HW group, SensDesk v2. She also introduced a product in the NETWAYS online shop: Frisch im Shop, Cinterion. If you missed to read all about it at the time, here’s your second chance!

Apprentices’ experience

Loei built a reader and documented it for us in NFC-Leser mit einem Raspberry Pi. Aleksander showed us his experience on ncurses – TUI for Unix-Derivate.

Tinkerforge is making its way into our NETWAYS Shop, a great opportunity for Henrik to test some of it. Take a look at his first steps in Tinkerforge Basteln Teil 1. Have you ever wondered what PHP frameworks are for? Niko took a closer look for us. But not only our apprentices shared their…

…technical knowledge!

Johannes talked about every Sysadmins` reoccurring problem “Partition voll, Wo?” And showed us how to locate full partitions. Building a FM receiver with a Raspberry Pi 3 was Marius’ contribution in March. Infrastructure as Code mit Terraform und Openstack: Achim shared the advantages of Cloud vs data center.

Our developers’ latest findings

Eric gave an introduction into Redis Streams.  Interesting? Stay tuned for further Redis Streams Blogposts!

GitLab is usually a subject for Michael, and this is no exception! He published an article in the iX-Magazine on GitLab. He will be giving a GitLab Workshop at the OSMC, and here you can read about how the Git training was born, and about the power of the community.

And, last, but not least: Our very own CEO Bernd dabbled into psychology! Learn why nobody feels responsible for changing the empty roll of toilet paper in his series Bernd hilft!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

NETWAYS erster OpenNebula Premium Partner

opennebula_partnerSeit einigen Tagen ist NETWAYS erster Premium Partner von C12G Labs, dem Hauptentwickler von OpenNebula. Bereits zur OSDC 2011 war Tino das erste Mal als Referent bei uns zu Gast und wir arbeiten seit dem erfolgreich mit C12G zusammen. Nach unserem OpenNebula-Workshop im Vorjahr haben wir die Zusammenarbeit dieses Jahr auf der CeBIT intensiviert und für dieses Jahr stehen neben unseren Konferenzen noch einige spannende Punkte auf der Agenda, über die wir dann natürlich bald berichten werden.
OpenNebula selbst ist eine Open Source Cloud Lösung welche unter Verwendung verschiedenster Industriestandards eine hochverfügbare, skalierbare und höchsteffiziente Virtualisierungplattform zur Verfügung stellt. Auf Basis einer modernen Architektur bietet OpenNebula allen notwendigen Features für eine Private- oder Hybrid-Cloud auf Basis von Open Source Software. In unserem eigenen Datacenter setzten wir OpenNebula seit Jahren erfolgreich in verschiedenen Produktionsumgebungen ein und bieten unseren Kunden hier Services und Support und natürlich auch Rechenpower!
Jetzt freuen wir uns erstmal auf die kommende OSDC, bei der Tino uns mit allen Updates zur kommenden Version 4.0 von OpenNebula versorgen wird. Wir sehen uns dort!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

NETWAYS International – FLOSS UK, Puppet und Ukraine

Keine Angst, wir machen keine Niederlassung auf den Bermudas auf (zumindest noch nicht) aber trotzdem sind wir diese Woche recht international unterwegs. Ich werde mich heute Abend mit Zwischenstop in Amsterdam auf den Weg nach Edinburgh machen, wo bis kommenden Donnerstag die jährlich Spring-Conference stattfindet. Mit einem Vortrag zum Thema “Icinga bei der Deutschen Welle”, werde ich mich auch dieses Jahr am Konferenzprogramm beteiligen. Da sich am Freitag gleich das Puppet  Camp anknüpft, hänge ich noch einen Tag dran um dann mit aktuellen Infos rund um Puppet die Heimreise anzutreten.
Da ich bereits letztes Jahr bei der Spring Conference in Leeds dabei war, konnte ich einige Kontakte knüpfen und freue mich auf die kommenden Tage. Zwar steht das Programm der diesjährigen OSDC schon fest, aber man kann ja schon für 2013 planen.
Währenddessen machen sich Marius und Eric auf den Weg in die Ukraine, wo für die nächsten Tage ein interessantes Development-Training für einen Kunden auf der Agenda steht. Schwerpunkt ist neben Icinga vor allem unser neuer inGraph, der letzte Woche endlich raus gegangen ist und viele spannende Features bietet. Es wird übrigens nicht wie häufig angenommen nur russische sondern ukrainisch als einzige offizielle Amtssprache gesprochen. Hallo heisst auf ukrainisch übrigens Priwit, was für heute Abend reichen sollte um dort ins Hotel zu kommen 🙂

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Neues Jahr – Neue Herausforderungen

Das neue Jahr ist eingeläutet, der ‘Neujahrskater’ ist bei den meisten auskuriert, die Urlauber kehren nach und nach zurück und das neue Geschäftsjahr nimmt langsam wieder fahrt auf. Zeit wird es also mit den neue Projekten fürs neue Jahr zu beginnen.
Ganz oben auf der Agenda steht die Realisierung einer Private-Cloud für uns und unsere Hosting-Kunden. Unsere Wahl ist eine Lösung mit OpenNebula.
OpenNebula ist ein Open-Source Cloud-Framework zur Bereitstellung von Public-, Hybrid- und Private-Clouds. Das Framework zeichnet sich unter anderem durch seine Flexibilität, Skalierbarkeit, Vielfältigkeit, Anpassungsfähigkeit und Stabilität aus. Es ist z.B. möglich, je nach Vorliebe oder Notwendigkeit, diverse Hypervisor zu wählen oder sogar zu mischen: KVM, XEN, VMware ebenso Containerbasierte Virtualisierungslösungen wie LXC. Das eingesetzte Storage/Repository ist ebenfalls sehr flexibel und kann z.B. aus lokalem Storage auf den einzelnen Hosts bestehen, aus einer Shared Storage Lösung mit NFS, GFS, OCFS2, iscsi etc. oder auch mit Hilfe von LVM bzw. Clustered LVM.
Wie immer ist die Wahl der eingesetzten Technologien abhängig vom Einsatzszenario, könnte aber bei Bedarf mit mehr oder weniger Aufwand jederzeit migriert oder gemischt werden.
Die Verwaltung der virtuellen Maschinen, Hosts, Images und Benutzern der Cloud erfolgt über mehrere einfach zu bedienende CLI-Tools. Alternativ gibt es auch ein Webinterface mit der die Steuerung für nicht Kommandozeilen versierte Nutzer leicht von der Hand geht. Allerdings sind hier einige Funktionen noch nicht ganz zuverlässig, aber das wird sich vermutlich in den nächsten Versionen merklich bessern.
Bei Fehlern kann man sich mit dem meist sehr aussagekräftigen Logs behelfen. Auch die Dokumentation lässt meist keine Wünsche offen. Sie könnte natürlich, wie so oft, noch präziser sein, weshalb die ein oder andere längere Fehlersuche einem wohl nicht erspart bleibt.
Mehr Informationen zum Thema wird es in zukünftigen Posts auf unserem Blog geben. Auch auf der diesjährigen Open Source Data Center Conference wird Constantino Vazquez Blanco, Mitglied des OpenNebula Projekts, einen Vortrag und einen intensiv Workshop am Vortag zum Thema halten.
Wir wünschen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Sebastian Saemann
Sebastian Saemann
Head of Managed Services

Sepp kam von einem großen deutschen Hostingprovider zu NETWAYS, weil ihm dort zu langweilig war. Bei uns kann er sich nun besser verwirklichen, denn er leitet zusammen mit Martin das Managed Services Team. Wenn er nicht gerade Server in MCollective einbindet, versucht er mit seinem Motorrad einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen.