Website //Blog //Shop //Org //Events// Facebook Twitter Google+ YouTube SlideShare
  
 
FunktionsweiseHow Jasper works


 

Funktionsweise

Implementierung

Durch die übergreifende Nutzung einer zentralen Reporting Bibliothek ist die plattformunabhängige Gestaltung und Ausrichtung der erzeugten Berichte gewährleistet.

 

Die in iReport erstellten Berichte können entweder direkt über die integrierte Anbindung oder über das Webinterface geladen werden. Die Definition des Berichts erfolgt in einer auf XML basierten Datei im JRXML (JasperReports XML) Format. Bei Bedarf können diese Files auch automatisch generiert und statische Textinhalte verändert werden.



Datenquellen

Grundlage des Reportings ist die Bereitstellung der zur verarbeitenden Datenbasis. Jasper kann hier auf eine Vielzahl von Eingangsformaten zurückgreifen. Unter Verwendung von  JDBC (Java Database Connectivity) ist Zugriff auf nahezu alle gängigen Datenbankplattformen wie z.B. MySQL, Oracle, DB2, PostgreSQL und SQLite möglich.

 

Darüber hinaus werden auch alternative Datenbankformate und Zugriffsschichten unterstützt, darunter u.a.

  • CSV-Dateien
  • XML
  • Hibernate
  • EJB (Enterprise Java Bean)
  • POJO (Plain Old Java Object)
  • individuelle Objekttypen

 

Für den Zugriff auf relationale Datebanken stellt iReport einen komfortablen QueryBuilder zur Verfügung, der SQL-Einsteigern die Abfragen vereinfacht.



Ausgabeformate

Da die Definition der Berichte in Inhalt und Aussehen in er beschreibenden Form erfolgt, ist sie unabhängig vom eigentlichen Ausgabeformat. Auf Basis von Apache  POI, ist auch die Erstellung gängiger Office-Dokumente möglich. Nachstehende Ausgabeformate lassen sich auch bei der automatischen Versendung von Berichten vordefinieren.

 

  • PDF
  • HTML
  • Excel
  • CSV
  • RTF

Im Webinterface steht darüber hinaus eine Flash-Ansicht zur Verfügung.






Kontakt zu uns:

 

Wir stehen Ihnen für alle Fragen sehr gerne zur Verfügung.

 

E-Mail:  info(at)netways.de
Telefon: +49 911 92885-0







SLA Schulung